[04.03.2022] Thomas Anders hat sich fassungslos über die Bilder aus der Ukraine gezeigt. Die Geschehnisse seien für ihn verstörend und unvorstellbar, sagte der Sänger. Seine für die kommenden Wochen geplante Konzertreise durch Russland und die Ukraine habe er verschoben.

Gleichzeitig warnte der 59-Jährige davor, Menschen mit russischen Wurzeln, die in Deutschland lebten, zu stigmatisieren. Es sei nicht die russische Bevölkerung, die den Krieg wolle. Die Ukraine sei ein Brudervolk. „Fast alle Russen, die ich kenne, haben Verandte oder Freunde in der Ukraine und umgekehrt“, so Thomas Anders.

Seit seiner Zeit mit Modern Talking besitzt der Sänger eine große Fangemeinde in Russland.