[18.03.2022] Es ist eine gelungene PR-Strategie, dass Künstler ein besonderes Ereignis um eine völlig andere Geschichte, über die man gerne spricht, ergänzen. Sängerin Michelle, derzeit beim RTL-Format „Let’s dance“ unterwegs, posierte für den „Playboy“ – natürlich in Paris, denn so heißt ihr neu produzierter Song.

Semino Rossi erklärte vor wenigen Tagen hingegen sein Liebescomeback mit Ehefrau Gabi und seinen geänderten Status zum jetzt zweifachen Großvater. Das alles pünktlich zur Veröffentlichung seines neuen Albums „Heute hab‘ ich Zeit für Dich“. Gelungener Start in eine musikalische Erfolgszeit.

Songs nah am Künstler

Einstige Frau, zweites Enkelkind und frischer Longplayer – all das ist dem charmanten Argentinier wirklich zu gönnen. Fans und Schlagerfreunde haben sehnlichst auf etwas Neues von Semino Rossi gewartet. Die Geduld hat sich wahrlich gelohnt, denn Semino präsentiert mit „Heute hab‘ ich Zeit für Dich“ ein mehr als hörenswertes Werk. Insgesamt 18 Titel finden sich auf der CD, darunter zwei Remixe.

Was überrascht: Selbst im Pressetext findet sich kein Hinweis auf „das persönlichste Album“. Eine gern zitierte Floskel, welche die enge Verbundenheit zwischen Künstler und Texten belegen soll. Bei Semino Rossi und dem Album „Heute hab‘ ich Zeit für Dich“ nichts dergleichen.

Tatsächlich sind aber die Songinhalte näher am Wahlösterreicher als er offenbar glaubt oder beabsichtigt hatte. Und das trotz – oder vielleicht auch wegen – einer bunten Autorenschar, die Semino Rossi musikalische Geschichten der vergangenen drei Jahre praktisch auf den Leib geschrieben haben.

Zeit nehmen für Ohrenschmaus

Dass ein mit unzähligen Preisen und Charterfolgen verwöhnter Sänger, der zum „Who is Who“ der deutschsprachigen Schlagerszene gehört, dennoch überraschen kann – wer hätte es gedacht? Man sollte sich wahrlich Zeit nehmen für Semino Rossi und sein neues Album. Er selbst ist in Vorlage gegangen.