Alle Landesradfernwege in Baden-Württemberg zertifiziert

In Baden-Württemberg sind ab sofort alle Landesradfernwege zertifiziert. Damit sind im Ländle 20 Strecken als „Qualitätsrouten des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC)“ qualifiziert, der Rheinradweg wurde auf Basis der europäischen Zertifizierungsstandards (ECS) zertifiziert.

Auf dem Weg zum beliebtesten Reiseland

Staatssekretärin Elke Zimmer sprach von einer bundesweit einmaligen Qualitätsoffensive im Bereich Radwanderwege und von einem „wichtigen Meilenstein im Ausbau des Radwegenetzes im Land“. Das Landesziel sei, den Radverkehr in Baden-Württemberg zu verdoppeln.

„Qualitativ hochwertige Landesradfernwege tragen dazu bei, dass unsere Gäste das Urlaubsland Baden-Württemberg klimafreundlich und sicher erkunden können“, ergänzte Staatssekretär Dr. Patrick Rapp. So komme man dem Ziel näher, Deutschlands beliebtestes Reiseland zu werden.

Einfache Orientierung

Die 21 Radwanderwege führen vorbei an Schlössern, Flüssen und Seen und haben eine Gesamtlänge von über 4.500 Kilometern. Ganz egal ob für eine mehrtägige Tour oder für einen Tagesausflug: die Landesradfernwege eignen sich optimal, um komfortabel und unkompliziert in die Pedale zu treten. Dabei bietet eine lückenlose Beschilderung einfache Orientierung entlang der Routen. Die Qualitätsauszeichnung garantiert, dass Radreisenden auf der Strecke insgesamt gute Qualität geboten wird.

Mit der 2019 gestarteten Qualitätsoffensive Landesradfernwege haben das Verkehrs- und das Tourismusressort des Landes lokale Akteure wie Landkreise, kreisfreie Städte und Tourismusorganisationen bei der Weiterentwicklung ihrer Landesradfernwege unterstützt, so dass sie die Qualitätszertifizierung erreichen konnten. (Bild: pixabay.com)